Weiterbildung "Vereinsarbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund"

Die MitMachZentrale Vorpommern-Rügen bietet am 24. November 2017 um 16:00 - 20:00 Uhr eine Weiterbildung zum Thema "Vereinsarbeit mit ...

mehr lesen

Richtlinie Integrationsfond veröffentlicht

Das Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern hat die Richtlinie Integrationsfond veröffentlicht. Gefördert werden Projekte, ...

mehr lesen

© 2013 Landkreis VR

22.06.2017

Der Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. fördert Kulturprojekte

Das Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V. (PB) kann ab 15.8.2016 insgesamt 600.000 € für Kulturprojekte mit geflüchteten Frauen im Alter von 18-26 Jahre vergeben.

!!Anträge können jederzeit eingereicht werden!!

Die beantragte Projektmaßnahme muss bis Oktober 2017 abgeschlossen sein.

Unter dem Titel "Frauen iD" fördert das PB als Verband Bündnisse für Bildung, die kulturelle Projekte für geflüchtete junge Frauen zwischen 18 und 26 Jahren durchführen. Ziel ist es, das Selbstwertgefühl und die Selbstlernkompetenzen der geflüchteten Frauen „in Deutschland“ („iD“) durch kulturelle Bildungsangebote zu fördern.

Gefördert werden Kulturangebote aus allen Sparten wie

Malerei, Theater, Musik, Tanz und angewandte Kunst.

Die Angebote finden in Form von geschlechtshomogenen Gruppen mit mindestens sechs bis acht teilnehmenden Frauen im Umfang von 20 bis zu 160 Unterrichtseinheiten (1 UE= 45 Min) statt. Für mehr Inklusion können auch Frauen teilnehmen, die keinen Fluchthintergrund haben oder bei denen der Fluchthintergrund bereits längere Zeit zurückliegt. In diesem Fall sollte gewährleistet werden, dass die meisten Teilnehmerinnen der Zielgruppe (Frauen mit Fluchthintergrund zwischen 18 und 26 Jahren) entsprechen.

Sie werden von weiblichen Fachkräften aus Kunst und Pädagogik geleitet. Ehrenamtliche Mentorinnen übernehmen in den Angeboten Vorbild-, Austausch- oder Helferfunktionen und unterstützen die teilnehmenden Frauen darin, ihre Fluchtsituation oder Rollenbilder künstlerisch zu reflektieren und persönliche Perspektiven in der Aufnahmegesellschaft zu entwickeln. Abschluss der Projekte ist eine öffentliche Präsentation der gemeinschaftlich geschaffenen Werke. In den Projekten können außerdem Sprachmittlerinnen und Kinderbetreuerinnen, sowie Fahrtgelder gefördert werden.

Die Bündnisse setzen sich z.B. zusammen aus Betreuungsorganisationen vor Ort, Familienzentren, Jugendämtern, Jugendbildungswerken sowie lokalen Kooperationen der bürgerschaftlichen Flüchtlingshilfe oder auch MigrantInnenselbstorganisationen, Mehrgenerationenhäusern, Nachbarschaftszentren und Organisationen, die Frauen fördern.

Der Antrag muss von einer gemeinnützige Institutionen eingereicht werden. Die Honorarkräfte dürfen bei dem/der Antragsteller_in nicht festangestellt sein. Wenn die Honorarkräfte bei den Bündnispartnern angestellt sind, dann können sie für das Projekt nur als Honorarkräfte angestellt werden, wenn sie nebenbei freiberuflich tätig sind.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.frauen-id.de!

© 2013 Landkreis VR